Books

1914: Der unnötige Krieg

Der unn tige Krieg In seiner neuen diplomatiegeschichtlichen Untersuchung schildert der Autor der bereits zahlreiche Erfolgswerke zur Geschichte des Jahrhunderts geschrieben hat sowohl den u eren Anla als auch die

  • Title: 1914: Der unnötige Krieg
  • Author: Walter Post
  • ISBN: 3806112401
  • Page: 275
  • Format:
  • In seiner neuen diplomatiegeschichtlichen Untersuchung schildert der Autor, der bereits zahlreiche Erfolgswerke zur Geschichte des 20 Jahrhunderts geschrieben hat, sowohl den u eren Anla als auch die tieferen Ursachen des Ersten Weltkrieges.Posts Studie beginnt mit der Reichsgr ndung 1871 und dem B ndnis zwischen den drei stlichen Kaiserreichen Deutschland, sterreich Ungarn und Ru land, das bis zur Entlassung Bismarcks Frieden und Stabilit t in Europa garantierte.Dann aber bauten sich zwischen den europ ischen Gro m chten zunehmend Spannungen auf, die ihre Ursache zum Teil in Konflikten um den Balkan, zum Teil aber auch in den Rivalit ten in Asien und Afrika hatten Es bildeten sich in Europa zwei miteinander rivalisierende B ndnissysteme heraus, die den alten Kontinent jederzeit aus nichtigem Anla in einen gro en Krieg st rzen konnten Zwischen 1905 und 1913 erlebte Europa eine Reihe von gef hrlichen internationalen Krisen, die aber jedesmal durch eine geschickte Diplomatie beigelegt werden konnten Der deutsche Kaiser Wilhelm II setzte sich dabei ganz entgegen dem Bild, das man sich heute von ihm macht beharrlich f r die Erhaltung des Friedens und f r eine dauerhafte Verst ndigung mit Ru land und England ein.Mit dem Attentat von Sarajevo am 28 Juni 1914 wurde jedoch eine Kette von Ereignissen in Gang gesetzt, die den Akteuren durch Ungeschicklichkeiten und Fehler entglitten und in die Katastrophe des Weltkrieges f hrten.Der Verfasser greift in seiner faszinierenden Studie nicht nur auf grundlegende Arbeiten zweier amerikanischer Historiker zur ck, die bereits Ende der zwanziger Jahre erschienen und dennoch berraschend modern sind, sondern er hat sich auch nochmals mit den gro en Dokumentenpublikationen der am Weltkrieg beteiligten Gro m chte auseinandergesetzt So entsteh

    • µ 1914: Der unnötige Krieg ↠ Walter Post
      275 Walter Post
    1914: Der unnötige Krieg

    About "Walter Post"

    1. Walter Post

      Walter Post Is a well-known author, some of his books are a fascination for readers like in the 1914: Der unnötige Krieg book, this is one of the most wanted Walter Post author readers around the world.

    873 Comments

    1. Walter Post hat eine gute Arbeit gemacht, um das Mythos der Alleinschuld Deutschlands zu beseitigen Speziell ist die Rolle Englands zu ber cksichtigen England hatte berhaupt keinen Grund, um Deutschland den Krieg zu erkl ren Diese Erkl rung hat dazu gef hrt, dass die USA sp ter in den Krieg hineingezogen wurden Ohne Begr ndung wiederum nat rlich


    2. Jahrzehntelang habe ich den kriegsl sternen Kaiser Wilhelm II vorgesetzt bekommen, der aufgrund seines hei geliebten Militarismus ganz hei auf einen Krieg war Doch jetzt schenkte mir ein Freund das vorliegende Buch zu Weihnachten und nach bzw schon w hrend der Lekt re bietet sich mir pl tzlich ein ganz anderes Bild Dem Autor Dr Post gelingt es hervorragend die Hintergr nde und diplomatischen Verstrickungen, die den Ersten Weltkrieg heraufbeschw rten, zu beschreiben und zu erkl ren Auch komplizie [...]


    3. Das Buch des M nchner Historikers Walter Post w re noch vor zwei Jahren aus dem Rahmen gefallen, da die in Modifikationen nachwirkende Alleinschuldthese Fritz Fischers alle anderslautenden Analysen in den Schatten stellte Heute, nachdem Christopher Clark und Herfried M nkler die These von der deutschen Alleinschuld widerlegt haben und in Fachkreisen und ffentlichkeit Geh r fanden, ist das am 2.8.14 erschienene Werk mit seinem multiperspektivischen Ansatz, der das Handeln aller Akteure ber cksich [...]


    4. Dieses Buch schildert haarklein wie es zum Ausbruch des 1 Weltkrieges gekommen ist.1 Ru land wollte einen Korridor zum Mittelmeer und verb ndete sich mit Serbien.2 Die Franzosen wollten Revanche wegen der Abtretung von Elsas Lotringen an das Deutsche Reich unter Bismarck.3 Die Engl nder bef rchteten von den Deutschen im Welthandel zur ckgedr ngt zu werden und wollten deshalb eine den Engl ndern berlegene deutsche Kriegsflotte auf keinen Fall zulassen.Wie es dann also zum Krieg kam, l t sich in d [...]


    Leave a Comment